Um ihr weltweites Sportwettangebot zu professionalisieren hat die US-amerikanische Baseballliga MLB (Major League Baseball) eine Partnerschaft mit dem Schweizer Sportdatendienstleister Sportradar AG abgeschlossen. Die Aktiengesellschaft aus St. Gallen wird damit offizieller globaler Datenpartner der Liga. Wie sieht der Deal im Detail aus?

Das Baseballstadion Tokyo Dome in der japanischen Hauptstadt.

Im Baseballstadion Tokyo Dome plant MGM derweil die MLB Saison 2019 zu eröffnen.

Weltweite MLB-Datenrechte für Sportradar

Die Zusammenarbeit der US-Baseballliga mit Sportradar wird am 20. März, pünktlich zum Saisonstart 2019 anlaufen. Der Sportdatendienstleister Sportradar erhält durch den mehrjährigen Vertrag die Möglichkeit, die Echtzeit-Spielstatistiken der MLB auszuwerten und an diverse Sportwettpartner zu verteilen. Zudem erhält Sportradar auch auf internationalen Märkten außerhalb der USA die exklusiven Vertriebsrechte für MLB-Daten, welche über die patentierten Technologien und Daten-Operatoren der Liga erhoben werden. Obendrein wird Sportradar die Daten verschiedenen Medienunternehmen zur Verfügung stellen.

Der Deal umfasst darüber hinaus auch den exklusiven Vertrieb von Live-Feeds für audiovisuelle Spiele nach den jeweiligen industriellen Standards der einzelnen Länder sowohl innerhalb, als auch außerhalb der USA – im Klartext gilt das Abkommen damit für sämtliche Länder in den Sportwetten gesetzlich erlaubt sind und in denen Sportradar über entsprechende Partnerschaften mit Glücksspielanbietern verfügt.

Bereits 2016 hatte Sportradar die nötigen Rechte erhalten, die AV-Daten der MLB an diverse Wettpartner zu verteilen. Infolge der US-weiten Sportwettlegalisierung im Mai letzten Jahres kann der aktuelle Deal daher als global-umfassende Ausdehnung dieser Partnerschaft betrachtet werden.

Der Datenvertrieb an die Sportwettanbieter erfolgt dabei jedoch nicht ausschließlich über Sportradar, da die MLB indessen auch weitere Abkommen mit autorisierten Datenpartnern besiegelt hat. Mit Blick auf die zukünftigen Plänen der MLB äußerte sich jüngst der Vizepräsident der MLB-Abteilung für Spiele und neue Geschäftsaktivitäten, Kenny Gersh. Im Wortlaut hieß es:

“Qualitativ hochwertige, zuverlässige und schnelle offizielle Daten-Feeds sind der Baustein für die Erstellung ansprechender Wettprodukte für unsere MLB-Fans. Sportradar ist einer der großen Branchenführer im Bereich Datenverteilung und perfekt positioniert, um die MLB dabei zu unterstützen, einen außergewöhnlichen offiziellen MLB-Wett-Feed abzuliefern.”

Schutz der Integrität

Abseits aller Statistiken sieht der Deal darüber hinaus vor, dass Sportradar mit MLB zusammenarbeitet, um neue Produkte zu entwickeln und zu vertreiben. Übergeordnetes Ziel sei es die Fan-Szene der Liga weiter zu vergrößern und weltweit wachsendes Interesse an der Sportart Baseball zu wecken. Zu diesem Zweck plant die MLB fortan die sogenannten „Integrity Services“ von Sportradar zu nutzen und diese in bereits bestehenden Maßnahmen zum Schutz der Integrität der Sportart zu inkludieren.

Um absolute Sicherheit in Bezug auf die Spiel- und Wettdaten zu gewährleisten, wird Sportradar folglich alle MLB-Spiele über ein patentiertes Betrugserkennungssystem überwachen und analysieren. Auf der anderen Seite wird die MLB seinem neuen Partner sämtliche Zugänge zu eigenen Bildungskomponenten sowie Aufklärungs- und Ermittlungsdiensten eröffnen. Carsten Koerl, CEO von Sportradar, sieht hierin eine Chance für Sportradar sich weiterhin am wachsenden Sportdatenmarkt zu beweisen. Der Geschäftsführer im Wortlaut:

“Dies ist eine großartige Gelegenheit für Sportradar sich im anspruchsvollen Bereich Datenauswerten zu behaupten und eröffnet letztlich auch den MLB-Fans neue Türen für Sicherheit und Integrität. Wir freuen uns darauf, unsere langjährige globale Erfahrung als weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Daten, AV und Integrität zu nutzen, um den Fans und Partnern der MLB damit einzigartige Wett-Erfahrungen zu bieten.”

Expansion nach Japan dank MGM

Schon im vergangen November wurde der Casinogigant MGM Resorts erster offizieller Sportwettpartner der MLB. Der Glücksspielkonzern aus Las Vegas hatte im Vorfeld bereits Deals mit der Basketballliga NBA und der Eishockeyliga NHL unter Dach und Fach gebracht. Infolge des mehrjährigen Vertrags blicken MGM und MLB jetzt nach Japan, den größten Baseballmarkt der Welt, nach Nordamerika.

Diesbezüglich wird zurzeit ein eigenes Baseball-Set für MGM Japan etabliert, das im Rahmen der MLB Opening Series (20.-21.03) offiziell eröffnet. Um die höchstmögliche Marktpräsenz zu erzielen, soll das hochkarätige Duell zwischen den Oakland Athletics und den Seattle Mariners im Tokyo Dome, dem Baseballstadion der japanischen Hauptstadt, stattfinden. An den Vortagen (17.-18.03) findet hier bereits eine Partie zwischen den zwei japanischen Topteams statt.

Der Titelsponsoring-Deal zwischen MGM und der MLB werde laut MGM-Sprechern zudem von der MLB Player‘s Association unterstützt und bezieht den Bau eines eigenen „einzigartigen Resorts von Weltklasse-Niveau“ mit ein. Von Seiten des MGM-CEOs Jim Murren hieß es bezüglich der Pläne:

“Ich freue mich darauf, auf diesem starken japanischen Fundament aufzubauen. MGM Resorts wird eine großartige Gelegenheit haben, die außergewöhnliche Leidenschaft der Baseball-Fans in Japan kennenzulernen und zu erleben.”

Dass MGM ausgerechnet Japan als Standort für die erste große Marketingaktivierung der MLB-Kooperation ausgewählt hat, ist bezeichnend: Die letzte Eröffnungsserie in der japanischen Hauptstadt fand vor sieben Jahren statt. Ein eigenes Fan-Eröffnungsprogramm namens MGM-MLB-Fan Faces steht abseits des Baseballstadions in Tokyo schon in den Startlöchern. Das Logo der beiden Partner wird bei den Eröffnungsserien bereits auf den rechten Ärmel der einzelnen Teams zu sehen sein. Die weiteren Entwicklungen sind an diese Stelle wie immer abzuwarten.

Der Beitrag MLB schließt Abkommen mit Sportradar erschien zuerst auf .