Der im Glückspieldelta Las Vegas ansässige Casinogigant Caesars Entertainment ist eine mehrjährige Partnerschaft mit dem Daily Fantasy Sports-Unternehmen DraftKings eingegangen. Der Deal soll den Betreibern unter anderem Zugänge zu einer Reihe von potenziellen US-Sportwettmärkten ermöglichen, sobald entsprechende Regulierungen verabschiedet wurden.

Der weltberühmten Caesars Palace in Las Vegas.

Der weltberühmten Caesars Palace in Las Vegas – zukünftig plant der Casinoriese auch Sportwett-Programme.

Gemeinsame Vermarktung geplant

Der Glücksspielriese Caesars Entertainment und der US-Daily Fantasy Sports-Marktführer DraftKings haben eine mehrjährige, umfangreiche Marktzugangstransaktion besiegelt. Das Abkommen wird es DraftKings ermöglichen in verschiedene US-Sportwettmärkte einzutreten, auf denen Caesars bereits landgebundene Casino-Etablissements betreibt – dies soll auf „exklusiver Basis in bestimmten Gebieten“ geschehen. Caesars wird darüber hinaus weiterhin seine eigenen Sportwett-Angebote und Online Casino-Apps in jedem der mitinbegriffenen Staaten anbieten und zudem seine primären Marktzugänge beibehalten.

Im Rahmen des Deals erhält Caesars außerdem eine Beteiligung an DraftKings, um sich neue Wege auf weitere US-Staatsmärkte zu erschließen. In diesem Kontext wird Caesars fortan als offizieller Casino Resort-Partner von DrafKings auf ebenjenen Märkten auftreten, wobei die Unternehmen eine gemeinsame Vermarktung anstreben. Jüngst kommentierte der Präsident und CEO von Caesars Entertainment Mark Frissora den Deal. Der Geschäftsführer verwies hier in erster Linie auf die Ziele und Vorteile hinter dem Abkommen, sowohl für die Unternehmen als auch für Kunden. Der Geschäftsführer hierzu im Wortlaut:

“Caesars Vereinbarung mit DraftKings bringt die etablierten Marktführer in den Bereichen Gaming, Daily Fantasy Sport und Sportwetten zusammen, um den Kunden mehr Möglichkeiten für erstklassige Erlebnisse zu bieten. Diese Allianz ist die jüngste Initiative von Caesars, um neue Einnahmequelle auf einem neuen Wachstumsmarkt zu erschließen und unseren Bekanntheitsgrad im Sportbereich zu erhöhen. Unter anderem durch die Schaffung neuartiger Sportwett-Erlebnisse in unseren Resorts im ganzen Land.”

Für das 2012 in der US-Metropole Boston gegründete Daily Fantasy Sports-Unternehmen DraftKings handelt es um die erste mehrstaatlichen Partnerschaft mit einem großen Glücksspielanbieter überhaupt. Auch wenn bislang keine finanziellen Details über den Deal veröffentlicht wurden, verwundert es kaum, dass sich CEO und Co-Founder Jason Robins erfreut über den Deal mit Caesars zeigte.

Laut dem in New York City stationierten Nachrichtendienst Bloomberg verfügt der Casinokonzern derweil über 37 namhafte Immobilien in 14 US-Staaten und zählt darüber hinaus über 55 Mio. Kunden in seinem Prämienprogramm. Bezugnehmend auf das Statement Frissoras hieß es in diesem Sinne von Seiten des DraftKings-Chefs:

“Die Partnerschaft mit einer solch erstklassigen Gaming-Organisation wie Caesars wird unseren nationalen Roll Out-Prozess beschleunigen und uns die Möglichkeit geben, mit einem der größten und etabliertesten Branchenführer der Welt zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns auf die Kooperation mit Caesars und die Entwicklung einer der innovativsten und attraktivsten Sport- und Entertainment-Angebote für unsere Kunden.”

Was ist Daily Fantasy Sport?

Zum Verständnis: Der sogenannte Daily Fantasy Sport fällt offiziell unter die Kategorie des weltweit boomenden E-Sports. Bei Daily Fantasy Sport-Spielen handelt es sich in der Regel um kostenpflichtige Onlinespiele, vergleichbar mit dem 1990er-Jahre Kultspiel Bundesliga Manager, die sich zwar auf virtuelle Sportligen beschränken, sich dabei jedoch an den tatsächlichen Geschehnissen der realen großen Sportligen der Welt orientieren.

Die Fantasy Sport-Teilnehmer erhalten folglich die Möglichkeit fiktive Teams zu erstellen, welche wiederum auf Grundlage der statistischen Leistungen der echten Spieler und Teams miteinander konkurrieren. Obgleich die Fantasy-Sportligen demnach rein virtueller Natur sind, wächst die Branche im Rahmen des globalen iGaming-Booms rasant: Zuletzt prognostizierte das internationale Wirtschaftsprüfungsprüfungs-Portal PwC dem Sektor ein Umsatzwachstum bis 2020 von fast 23 Prozent auf rund 300 Mio. US-Dollar. 2017/18 wurden bereits Gesamtumsätze von über 124 Mio. US-Dollar erzielt.

Indessen werden Fantasy Sports-Programme bereits in über 40 US-Bundesstaaten vermarktet. Marktführer in diesem Bereich sind die beiden Unternehmen DraftKings und FanDuel. Seit der bundesweiten Sportwett-Legalisierung im vergangen Mai durch den United States Supreme Court werden Fantasy Sport-Spiele vermehrt im Zusammenhang mit Sportwettprogrammen vertrieben.

Immer mehr europäische Buchmacher sehen im Fantasy Sport daher eine Eintrittskarte auf den womöglich milliardenschweren US-Sportwettmarkt. Zuletzt wurde in diesem Kontext die Übernahme von FanDuel durch den britischen Buchmacherkonzern Paddy Power Betfair bekannt. Die Akquisition erfolgte im Mai fast unmittelbar infolge der PASPA-Aufhebung, seither obliegt die Sportwett-Regulierung in den USA den einzelnen Bundesstaaten.

DraftKings-Sportsbook in New Jersey

Binnen letzter Monate hat DraftKings bereits erfolgreich auf dem frisch-legalisierten US-Sportwettmarkt expandiert: Bereits seit August hat der Betreiber ein eigenes DraftKings-Sportsbook in New Jersey etabliert – der rund 9 Mio. Einwohner zählende Bundesstaat hatte die PASPA-Aufhebung im Mai maßgeblich mitvorangetrieben und gilt mit Mississippi und Pennsylvania als einer der ersten US-Staaten die Sportwetten offiziell erlauben. Indessen werden legale Sportwetten in insgesamt acht Bundesstaaten angeboten.

Um sein Serviceangebot weiter auszubauen, ist Draft Kings darüber hinaus im Januar eine Live-Casino-Partnerschaft mit dem global agierenden Online Casino-Provider Evolution Gaming eigegangen.

Natürlich plant auch Caesars vom künftig wachsenden US-Sportwettgeschäft zu profitieren: Infolge der Legalisierung ist der Milliardenkonzern diesbezüglich bereits eine Partnerschaft mit der Profifootball-Liga NFL eingegangen.

Außerdem lancierte das Unternehmen erst im letzten Monat über eine Partnerschaft mit Scientific Games: Geplant ist die Eröffnung eines Sportwett-Programms im Harrah’s Philadelphia Casino sowie im Pennsylvania Racetrack. Darüber hinaus hat Caesars im Januar eine Partnerschaft mit der Oneida Indian Nation in New York abgeschlossen. Der US-Staat plant regulierte Sportwetten im Verlauf des zweiten Quartals 2019 einzuführen. Die weiteren Entwicklungen sind an dieser Stelle abzuwarten.

Der Beitrag Caesars und DraftKings besiegeln Sportwett-Partnerschaft erschien zuerst auf .

Weitere Beiträge