Die auf Gibraltar lizenziert Glücksspielgesellschaft 888 Holdings hat ihren ehemaligen COO (Chief Operating Officer) Itai Pazner zum neuen Geschäftsführer ernannt. Nach drei Jahren als CEO ist Itai Frieberger von seiner Position zurückgetreten.

Ein Pressefoto des scheidenden 888-CEOs Itai Frieberger.

Der scheidende 888-CEO Itai Frieberger wird für den Vorstand auch weiterhin zur Verfügung stehen.

Nicht nur gleiche Vornamen

Itai Pazner wird den scheidenden 888 CEO Itai Frieberger zum Anfang nächsten Jahres als Geschäftsführer ersetzen, sein Amt wird Frieberger noch weitere 12 Monate bekleiden. Insgesamt arbeitete Frieberger über 14 Jahre lange bei dem Londoner Börsenunternehmen, davon acht Jahre in Führungspositionen. Als COO und CEO war er in dieser Zeit maßgeblich an verschiedenen strategischen Initiativen beteiligt, die 888s wirtschaftlichen Geschicke bis heute prägen.

Dass Frieberger die Entscheidung schwer fiel, liegt auf der Hand, laut eigenen Aussagen hielt er es jedoch für den „richtigen Zeitpunkt sich von der alltäglichen Führung des Geschäfts zurückzuziehen“. Der scheidende Geschäftsführer verwies jüngst auf gemeinsame Erfolge , im Wortlaut hieß es:

“Ich bin sehr stolz auf das, was wir in meiner Zeit bei 888 erreicht haben. Die weltweite Online-Gaming-Branche hat sich über die Jahre maßgeblich verändert. Trotzdem hat 888 seine strategischen Ziele stets erreicht. Dies liegt an der Stärke unseres Teams und unserer hervorragenden Technologie.”

Frieberger verwies weiterführend auf die konstant-hohe Marktstärke der Unternehmensgruppe – 888 sei bis heute einer der am stärksten diversifizierten Anbieter auf allen regulierten Märkten in der globalen Online-Gaming-Branche. In diesem Sinne plane er seinen Namensvetter innerhalb der kommenden Monaten dabei zu unterstützen in seine neue Rolle zu finden. Mit Pazner verbinde Frieberger weit mehr als dieselben Vornamen, man Teile ebenso eine „enormen Leidenschaft für Innovation, Produktentwicklung und Kundenerfahrung“. Im Zitat heißt es über den Nachfolger:

“Ich weiß, dass wir die gleichen Ansätze, Werte und Visionen für 888 teilen. Ich werde im Vorstand bleiben, um ihn zu unterstützen und nutze meine Beziehungen außerdem um weitere Fortschritte in einer Reihe spannender Initiativen, die bereits angelaufen sind zu erzielen. Ich habe keinen Zweifel, dass Itai Pazner die richtige Person ist, um 888 durch die nächsten aufregenden Kapitel des Wachstums zu führen.”

Pazner: „Fantastische Erfolgsgeschichte“

Bestätigt wird Friebergers Einschätzung von Brian Mattingley, Vorsitzender des 888-Vorstands: „In Itai Pazner haben wir den idealen Nachfolger als CEO“, lautet das Statement. Pazner sei ein „erfahrener und dynamischer Operator“ und habe binnen letzter Jahre ein „einzigartiges Verständnis“ für 888 entwickelt. Im Wortlaut heißt es:

“Itai Pazner verfügt über eine fantastische Erfolgsgeschichte in der Gruppe und hat in den letzten Jahren dazu beigetragen, das Wachstum von 888 in einer Reihe neuer regulierter Märkte voranzutreiben und bedeutende Produkt- und Marketinginnovationen zu überwachen.”

Des Weiteren begrüßte der 888-Chairman die Entscheidung Friebergers, dem Vorstand vorerst weiterhin zur Verfügung zu stehen – die Geste sei laut Mattingley „sehr erfreulich“ und garantiere einen nahtlosen Übergang. Dass Itai Pazner bereits seit einigen Jahren eng mit Itai Frieberger zusammen arbeitet, erleichtere die Einarbeitung zusätzlich. Was Frieberger Rücktritt anbelangt, brachte der Vorsitzende aber nichtsdestotrotz auch Bedauern zum Ausdruck, es hieß:

“Meines Erachtens nach haben Itai Frieberger und ich seit vielen Jahren eng zusammengearbeitet und er ist ein fantastischer Kollege. Er hat einen wirklich hervorragenden Beitrag für 888 geleistet. Im Namen aller Mitarbeiter danke ich ihm für seine außergewöhnlichen Leistungen und sein Engagement.”

Wer ist der neue 888 CEO?

In der Tat ist Itai Pazner bei 888 alles andere als ein unbeschriebenes Blatt, Pazner ist bereits seit 17 bei dem ursprünglich israelischen Weltkonzern tätig. 2017 ist er zum Chief Operating Officer aufgestiegen. Zuvor war er sechs Jahre lang als Vizepräsident und Leiter des B2C-Bereichs (Business to Customer) tätig. Dort leitete der künftige CEO bereits die Entwicklungen diverser kundenorientierte 888 Marken und überwachte zudem das Marketing, den Kundenservice sowie etwaige IT- Betriebsfunktionen der 888 Onlinecasinos.

In Bezug auf seine neue Rolle würdigte (natürlich) auch Pazner den Einfluss Friebergers auf das 888s Geschäft, im Rahmen einer Pressemitteilung hieß es:

“Itai Frieberger wird sowohl innerhalb von 888 als auch in der gesamten Online-Glücksspielbranche bewundert. Er war über viele Jahre maßgeblich an der bedeutenden Entwicklung der Gruppe beteiligt. Ich freue mich sehr auf die Aussicht, auf seiner Arbeit aufzubauen und 888s Wachstumsstrategie fortzusetzen.”

NFL-Deal schon 2018

Pazner plant dementsprechend schon 2019 vermehrt die Zügel in die Hand zu nehmen – der angehende Geschäftsführer nutzte die Gunst der Stunde und verwies unmittelbar darauf 888s Marktpräsenz ab 2019 weiter verstärken zu wollen. Insbesondere solle in verbesserte Technologien investiert werden. Des Weiteren plant 888 auf dem seit letzten Mai frisch-legalisierten US-Sportwettmarkt durchstarten zu wollen.

Erst kürzlich hat 888 sein Sportwettgeschäft im US-Bundesstaat New Jersey etabliert. Parallel dazu hat der Konzern 53 Prozent des All American Poker Networks (AAPN) aufgekauft – in Form eines Pokerpools sollen Spieler in Delaware, New Jersey und Nevada zukünftig die Gelegenheit erhalten, gegeneinander zu spielen. Obendrein wurde schon im November letzten Jahres ein millionenschwerer 888-NFL-Deal bekannt gemacht.

Dass der Sportwett-Vertrag mit der National Football League als der umsatzstärksten Profisportliga der Welt für 888 eine hervorragende Ausgangsposition auf der anderen Seite des großen Teichs bedeutet, steht außer Frage. Die Entwicklungen Übersee bleiben dennoch vorerst abzuwarten.

Der Beitrag 888 ernennt neuen CEO erschien zuerst auf .